Stadtkurator*in Leipzig

de
en

Termine

Zukunft Jupiterplatz


29.6.2024
14–19 Uhr

Auf dem Jupiterplatz, Quartierszentrum ­Grünau Nord (Plovdiverstraße 40, 04205 Leipzig)

Eintritt frei!

Im Rahmen des Ideenwettbewerbs Europan wurden Entwürfe für das Quartierszentrum Jupiterstraße gesucht. Die Leipziger Preisträgerinnen, das Kollektiv mkk, stellen ihre Entwürfe in einer Ausstellung und einem dialogischen Rundgang mit Julia Kurz von Stadtkurator*in Leipzig und Josephine Reuther (AWS, Stadt Leipzig) vor. 
Auf dem Jupiterplatz wird außerdem an der „Utopischen Tafel“ bei Kaffee und Kuchen an das Viertel vor der Wende erinnert, in der Stadt-Bau-Werkstatt für Kinder und Jugendliche der Projektgruppe „greater form“ entsteht ein begehbares Traum-Quartier von Morgen und bei Musik, Eis und Kaltgetränken kann man es sich auf dem Jupiterplatz gut gehen lassen.

Programm

 

14 – 19 Uhr 

Europan-Ausstellung der Entwürfe zum Jupiterquartier
Kaffee und Kuchen mit der Utopischen Tafel
Stadt-Bau-Werkstatt für Kinder und Jugendliche mit greater form
Eis und kalte Getränke

15 Uhr

Stadtteilspaziergang mit dem mkk kollektiv, Julia Kurz und Josephine Reuther


Eine Aktion zum Tag der ­Architektur 2024 von: mkk kollektiv, Stadt­kurator*in ­Leipzig – im Auftrag des Kulturamtes – und dem Amt für Wohnungsbau und Stadt­erneuerung. 
In Zusammenarbeit mit ­greater form, der ­Utopischen Tafel und der ­Bibliothek Grünau-Nord.

Über

Stadtkurator*in Leipzig
Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Leipzig

Das Programm Stadtkurator*in Leipzig entwickelt neue Konzepte für Kunst im öffentlichen Raum in Leipzig. Begonnen wird ab Sommer 2024 mit der Reihe „UmRäumen – Urbane Kunst für Leipzig“ in den drei Stadtteilen Grünau-Nord, Paunsdorf und Lößnig, wo im Austausch mit Initiativen, Kulturschaffenden und Bewohner*innen erste Ideen für zukünftige Kooperationen gesammelt werden. Langfristiges Ziel ist die Entwicklung von Modellprojekten für Kunst im öffentlichen Raum und Kunst am Bau. Mit diesen sollen Erfahrungen für die konzeptionelle Weiterentwicklung von Kunst im öffentlichen Raum gesammelt werden und Perspektiven für die zukünftige Rolle und strukturelle Verankerung eines solchen Programms in Leipzig gewonnen werden. 

Strategie und Richtlinie Leipzig // Stadt // Raum // Kunst

Das Programm Stadtkurator*in Leipzig wird von der Kuratorin, Autorin und Kunstvermittlerin Julia Kurz im Auftrag des Kulturamts der Stadt Leipzig entwickelt. Die Entwicklung dieses Programms wird in der Strategie und Richtlinie Leipzig // Stadt // Raum // Kunst empfohlen, die vom Stadtrat im Jahr 2019 beschlossen wurde. Die Stadt Leipzig legt damit Ziele und Rahmenbedingungen für Kunst im öffentlichen Raum und Kunst am Bau fest. Aufgaben umfassen die Erfassung und Vermittlung vorhandener Kunst im öffentlichen Raum, die Entwicklung von zeitgemäßen und vielfältigen künstlerischen Formaten für Kunst im öffentlichen Raum und Erinnerungskultur sowie die Regelung der Umsetzung von Kunst im öffentlichen Raum und Kunst am Bau bei kommunalen Hochbaumaßnahmen. Leipzig betont, dass die Schaffung sozial nachhaltiger städtischer Infrastrukturen und Lebensräume, einschließlich der Gestaltung des öffentlichen Raums, zu den wichtigsten öffentlichen Aufgaben in der dynamisch wachsenden Stadt gehört. Erarbeitet wurde die Strategie und Richtlinie im Kulturamt der Stadt Leipzig in Zusammenarbeit mit dem Sachverständigenforum Kunst im öffentlichen Raum und Kunst am Bau der Stadt Leipzig.

Auf der Webseite der Stadt Leipzig finden Sie / findet Ihr mehr Informationen zur Strategie und Richtlinie Leipzig // Stadt // Raum // Kunst.

Bibliothek

Was ist Kunst im öffentlichen Raum?

Kunst im öffentlichen Raum bezeichnet eine Vielzahl von Kunstwerken, die im Stadtraum und in öffentlich zugänglichen Gebäuden zu sehen sind: Skulpturen, Denkmäler, Installationen, architekturbezogene Kunst und Kunst-am-Bau-Projekte verschiedener Epochen, aber auch temporäre Performance- und Aktionskunst, Interventionen, Street Art, Klang- und Medienkunst. Der Begriff ‚öffentlicher Raum‘ bezieht sich nicht nur auf einen physischen Ort, sondern auch auf eine Grundvoraussetzung für eine demokratische Stadtgemeinschaft: Er ist der Ort, an dem sich Menschen begegnen und austauschen.
Kunst im öffentlichen Raum und Kunst am Bau können ein Katalysator für kulturelle und demokratische Bildung sowie eine Kommunikationsplattform sein, auf der sich die Stadtverwaltung, die Stadtgesellschaft, unterschiedliche Interessengruppen, Communities, Szenen und Milieus begegnen können. In diesem Sinne liegt der Fokus des Programms Stadtkurator*in Leipzig auf der Entwicklung prozessorientierter und partizipativer Formate, die die Stadtgesellschaft in künstlerische Prozesse einbeziehen und Gestaltungs-, Forschungs- und Diskussionsprozesse anregen.

Auf dieser Webseite entsteht eine Online-Bibliothek und Mediathek mit Texten, Videos und Podcasts rund um das Thema Kunst im öffentlichen Raum in Leipzig. Auch die durch das Programm Stadtkurator*in Leipzig angestoßenen Prozesse werden hier dokumentiert.
Uns interessiert besonders, welche Rolle Kunst im öffentlichen Raum bei der Begleitung gesellschaftlicher Transformationsprozesse in Leipzig spielen könnte. In Gastbeiträgen denken Menschen aus unterschiedlichen Kontexten gemeinsam mit uns über die Vergangenheit und Zukunft urbaner Kunst in Leipzig nach.

Mitmachen

Mit dem Start der Auftaktreihe „UmRäumen“ werden auf dieser Webseite regelmäßig neue Termine und Inhalte zu finden sein. Hier gibt es auch Informationen, wie man sich beteiligen kann. 

Bei Fragen, Hinweisen und Anmerkungen melden Sie / meldet Euch gerne bei uns:

Das Programm Stadtkurator*in Leipzig wird von Julia Kurz und ihrem Team im Auftrag des Kulturamts der Stadt Leipzig entwickelt.

Angaben gemäß § 5 TMG

Julia Kurz
Stadtkurator*in Leipzig
Ecksteinstr. 51
04277 Leipzig

Gestaltung

Katharina Köhler

Programmierung

David Wahrenburg

Umsatzsteuer-ID

USt.-IdNr. gemäß § 27 a 
Umsatzsteuergesetz:
42560489136

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV

Julia Kurz
Ecksteinstr. 51
04277 Leipzig

Im Auftrag der Stadt Leipzig / Kulturamt


Logo Kulturamt Schwarz

Haftungsausschluss

Datenschutzerklärung